Der Verein

Im Frühjahr 2003 wurde in Fulda im „Bonifatiushaus“ der Diözese Fulda der Verein „Bonifatius-Route e.V. “ ins Leben gerufen.

Er geht auf eine Anregung aus dem Ortenberger Stadtteil Lißberg zurück. Dort erwuchs im Jahr 1998 aus einer Initiative zur Rettung der mittelalterlichen Kapelle, der „Schafskirche“, die Idee, eine Wander- und Pilgerroute von Mainz nach Fulda einzurichten, um an den Leichenzug des Missionars Bonifatius im Jahr 754 zu erinnern. Mit Blick auf den 1250. Todestag des Heiligen im Jahr 2004 begann man vom Wetteraukreis aus, weitere Interessierte für ein solches umfangreiches Projekt einer fast 180 km langen Wanderroute zu finden. Im Jahr 2000 schlossen sich schließlich der Main-Taunus-Kreis, Main-Kinzig-Kreis, Vogelsbergkreis, Kreis Fulda sowie die Städte Frankfurt und Fulda zu einer Arbeitsgruppe zusammen. In dieser sind auch die Bistümer Mainz, Limburg und Fulda sowie die Evangelische Kirche Hessen-Nassau und Kurhessen-Waldeck vertreten.

Zusammen mit zahlreichen Institutionen und Ämtern, Geschichts- und Kulturvereinen, Kirchengemeinden, Tourismusverbänden, Vertretern hessischer Ministerien und Ämtern der Regionalentwicklung sowie interessierter Privatpersonen bereitete die Arbeitsgruppe das Projekt vor.

Im Verein Bonifatius-Route e.V. können alle öffentlichen Institutionen und Privatpersonen Mitglied werden.

Vorsitzende
Dr. Vera Rupp
Keltenwelt am Glauberg
Am Glauberg 1
63695 Glauburg-Glauberg

Stellv. Vorsitzende:
Pfarrer Kurt Racky
Vogelsbergstraße 6
63683 Ortenberg/ Lißberg

Prof. Dieter Wagner
Marienweg 13
36093 Künzell

Schatzmeisterin:
Gudrun Haas
Dr. Otto-Günther-Str. 1
63679 Schotten

Schriftführer
Bert Worbs
Main-Taunus-Kreis
Postfach 1480
65704 Hofheim

Beisitzer
Friedrich, Michael
Volkshochschule des Landkreises Fulda
Gallasiniring 30
36043 Fulda

Greb, Hartmut
Kreishaus
Vogelsbergkreis
Goldhelg 20
36341 Lauterbach

Huneke, Julia
Stadtverwaltung Nidderau
Am Steinweg 1
61130 Nidderau

Klein, Jürgen U.
Beundestraße 26
63667 Nidda

Dr. Lindenthal, Jörg
Kreishaus
Wetteraukreis
Europaplatz
61169 Friedberg

Rädler, Christine
Main-Kinzig-Kreis
Postfach 1465
63569 Gelnhausen

Die Satzung

Hier die aktuelle Version der Satzung als PDF Datei.

 

Das Logo des Vereins Bonifatius-Route e.V.Bonifatius Route Logo1
Das Logo (Design: Stephen Porter) ist in vier rote Felder gegliedert. Mit dem mittleren weißen Feld ergeben sie ein Kreuz. Dieses steht für das Christentum, das Bonifatius seinerzeit begründet und organisiert hat.

Das offene, mittlere Feld erinnert daran, dass dieses Reich Gottes im Aufbau ist und dass es auch heute, wie zu allen Zeiten, von Menschen zur Vollendung geführt werden möchte.
Rot ist die Farbe der Liebe und Begeisterung. Bonifatius hat mit großem Eifer und in der Kraft Gottes die Botschaft von Gott, der die Liebe ist, kundgetan.

Von unten links ins mittlere Feld hinein ist ein Stab zu erkennen. Wanderer und Pilger wissen, wie wichtig und nötig ein Wanderstab unterwegs sein kann. Die deutliche Krümmung als Schnecke am oberen Ende erinnert an einen Hirten- und Bischofsstab. Ein Hirte braucht, wenn er mit seiner Herde unterwegs ist, einen solchen Stab zum Schutz für die Tiere und zur Abwehr der Feinde. Bonifatius war ein guter Hirte, der sogar für seine Schafe ohne Furcht in den Tod gegangen ist.

Das schwarze Kreuz im oberen, rechten Feld erinnert nicht nur an den Tod von Bonifatius, der 754 bei Dokkum in Friesland ermordet wurde, ein schwarzes Kreuz im weißen Fels ist auch das Wappen des Stifts von Fulda, der letzten Ruhestätte des Bonifatius und dem Zielort der Route.

Das Logo des Vereins Bonifatius-Route e.V. ist markenrechtlich geschützt.