Erstes ökumenisches Netzwerktreffen 2017

Zum ersten ökumenischen Netzwerktreffen „Pilgern und Wallfahren“ auf Einladung des Bistums Limburg trafen sich am ersten Märzwochenende zahlreiche Initiativen von Pilgerwegen und Pilgerrouten sowie die Organisatoren von Wallfahrten in Wiesbaden-Naurod. Vom Verein Bonifatius-Route nahmen Susanne Jost (Geo- und Naturparkführerin Vogelsberg) und die Vorstandsmitglieder Pfarrer Kurt Racky und Hartmut Greb teil.

dscn1591

In einem Impulsvortrag gingen Professor Martin Lörsch (Bistum Trier) und Dr. Markus Gamper (Univ. Köln) auf die Frage ein, welche Menschen und Zielgruppen sich dem Pilgern und Wallfahren zuwenden und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Gruppen existieren.

Der Austausch und das Kennenlernen sowie Netzwerken unter den Initiativen war eine wertvolle Erfahrung. So sprach man sich z. B. darüber, aus welchen Motiven, mit welchen Voraussetzungen und Erfahrungen moderne Pilger- und Wahllfahrtsrouten gestaltet werden können. Am Ende war man sich einig, dass ein solches Treffen unbedingt wiederholt werden sollte. Eine erste Möglichkeit besteht bereits bei der von der Hessischen Jakobusgesellschaft geplanten Pilgerbörse in Frankfurt, die am 24. Februar 2018 stattfindet.